ParZeFool – „Mondparsifal Alpha Eins Erzmutter“ bei den Wiener Festwochen 2017

Juli 2016

„Wenn Jonathan Meese und sein kongenialer Partner, der Komponist Bernhard Lang auf Richard Wagners ‚Parsifal‘ treffen, dann ist davon auszugehen, dass es sich nicht um eine Begegnung der nachschöpferischen Art handeln wird. […] Meese und Lang dekonstruieren die Mythen Wagner und Parsifal, zerlegen sie in ihre Einzelteile, laden sie in einem künstlerischen Schaffensprozess neu auf [...] Performance, Musik, visuelle Kunst und Theater fusionieren zu einem Kunst-Raumschiff […]“ Tomas Zierhofer-Kin, Intendant
Dieses Raumschiffs navigiert durch den Musik-Kosmos anhand einiger Tausend Seiten Orchestermaterial, welches derzeit bei uns entsteht.
Webseite Wiener Festwochen

Philippe Manoury, DIE KÖLN TRILOGIE, Teil 1: „Ring“

April 2016

Der groß angelegte Orchester-Zyklus in drei Teilen beginnt am 22. Mai mit der Uraufführung von „Ring“ durch das Gürzenich Orchester Köln. 120 Musiker formen einen Klangkörper aus 14 Gruppen. Mehr zum Konzept des Komponisten auf dessen Webseite. Die Partitur gibt es hier zur Ansicht.
Für die Arbeit an der Partitur (im A2-Format) und den fast 850 Seiten Orchester-Stimmen hatten wir circa zehn Wochen Zeit.

Alfredo Casella, „La donna serpente“

Februar 2016

In Deutschland relativ unbekannt, ist die Musik des Italieners in seiner Heimat durchaus populär. Carlo Gozzis Stück von 1762 diente bereits Richard Wagner als eine der Vorlagen zu seiner Oper „Die Feen“. Casellas 1931 entstandenes Bühnenwerk wurde bislang aus dem Manuskript dirigiert. Die Neuproduktion der Oper am Teatro Regio di Turino verwendet zum ersten Mal eine gedruckte Partitur. Premiere ist am 14. April.

Sergej Newski: „Cloud Ground“

Januar 2016

Das neue Jahr startet mit einer Express-Produktion von Sergejs neuem Violinkonzert für Elena Revich. Das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR und Emilio Pomàrico heben das Werk am 7. Februar beim ECLAT-Festival aus der Taufe.
(Redaktion und Satz des kompletten Aufführungs-materials von ngb)

Péter Eötvös: „Tre Sestri“ in Wien

November 2015

Für die nächste Neuproduktion des erfolgreichen Bühnenwerks an der Wiener Staatsoper im März 2016, revidieren wir im Auftrag von Ricordi das Aufführungsmaterial. Nach fast zwei Jahrzehnten wird Peter Eötvös das stark beanspruchte Manuskript endlich archivieren können. Bereits in Planung ist auch ein neuer Klavierauszug.

Ming Tsao: „Mirandas Atemwende“

September 2015

2011 führte das Staatstheater Stuttgart Mings „Geisterinsel“ mit großem Erfolg auf – derzeit entsteht bei uns das Material zu Mings neuer Komposition „Mirandas Atemwende“ als Fortsetzung seines musikalischen Kommentars über Texte von Shakespeare, Paul Celan und J. H. Prynne. Mings Tonsprache ist geprägt vom Verschmelzen von Musik und Geräusch, seine avancierte Notation eine Herausforderung für Musiker und Setzer. „Mirandas Atemwende“ wird am 27. November in Berlin während des Kontraklang Festivals vom Ensembles KNM uraufgeführt. Die komplette Oper wird im kommenden Jahr in Götheborg aufgeführt. Ming Tsaos Werke erscheinen bei der Edition Peters.
(Redaktion und Satz des kompletten Aufführungsmaterials von ngb)

Auf nach Nordfinnland!

August 2015

Das „nördlichste Profiorchester der Europäischen Union“, das Lapin Kamariorkesteri, und sein Dirigent John Storgårds führen am 5. September Benedict Masons „Imposing a Regular Pattern in Chaos and Heterophony“ auf. Bei angenehmen Temperaturen um 12° C ist Rovaniemi sicher eine Reise wert: Karten gibt’s hier.
Auf Wunsch des Komponisten erstellten wir das anspruchsvolle Stimmenmaterial mit einem komplexen Stichnoten-System. Die Partitur führt teilweise drei unabhängige Schichten gleichzeitig. (Beispiel)

New York calling!

Juni 2015

An der Juilliard School New York in findet vom 21. bis 26. Juni der diesjährige gemeinsame Kongress von IAML und IMS statt.
In seinem Vortrag am 25. Juni stellt Werner J. Wolff die online-Anwendung „mono:di“ vor, die wir für die digitale Ausgabe des Langzeit-Projekts corpus monodicum entwickeln.

Schwetzingen — Hèctor Parra

Mai 2015

Exakt ein Jahr nach seinem letzten Bühnenwerk „Das geopferte Leben“ wird am 22. Mai Hèctor Parras neue Oper „Wilde“ im Rahmen der Schwetzinger SWR Festspiele uraufgeführt. Das Libretto schrieb Händl Klaus, Regie führt Calixto Bieito, der ebenso für Bühne und Licht sorgt. Die hochkarätige Sängerbesetzung und das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR musizieren unter der Leitung von Peter Rundel. Im Interview spricht der Autor über sein Werk.
(Redaktion und Satz des kompletten Aufführungsmaterials von ngb)

Abwechslung

März 2015

PSS Boulez(Detail) Für die Jahresmitteilungen der Paul-Sacher-Stiftung setzen wir einige Notenbeispiele zu Essays über Pierre Boulez. Eine willkommene Abwechslung und ein schöner Ausgleich zu der Arbeit am Material für drei abendfüllende Opern …

musica viva — Rebecca Saunders

Januar 2015

SAUNDERS, Alba Peter Eötvös dirigiert die Uraufführung des neuen Trompetenkonzerts von Rebecca Saunders. Solist und Widmungsträger ist Marcus Blaauw; es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
Zugleich verleiht die Hans und Gertrud Zender-Stiftung der Komponistin den Happy New Ears-Preis.

(Redaktion, Satz und Druck des Aufführungsmaterials)

Partitur des Monats

November 2014

MANOURY, Instants pluriels (Detail) Für die Revision eines früheren Werks Philippe Manourys waren zwei Ensemble, welche phasenweise nicht synchronisiert spielen, in der Partitur darzustellen. Hinzu kam die Anforderung relativer Proportionalität. Die Aufführung von „Instants pluriels“ findet am 13. Jan. 2015 am Pariser Theatre des Champs-Elysees statt.

Music for Heart and Breath

September 2014

Richard Reed Parry Für Richard Reed Parrys unkonventionellen Kompositions- und Notationsansatz zu „Music for Heart and Breath“ (erschienen auf Deutsche Grammophon) haben wir mit Chester Music ein Konzept für das Aufführungsmaterial ausgewählter Stücke erarbeitet. Impressionen einer Aufführung mit dem Ensemble stargaze und André de Ridder auf YouTube.

Donaueschingen 2014

August 2014

D'eschingen 2014 ... 'und' ...

Von der Komponistin und Künstlerin Chiyoko Szlavnics stammen das diesjährige Plakatmotiv und die Komposition „Inner Voicings“, welche das Klangforum Wien unter der Leitung von Ilan Volkov am 18. Oktober uraufführen wird. Wie schon zuvor berät ngb die Komponistin bei notationstechnischen Fragen und erstellt in enger Zusammenarbeit das Aufführungsmaterial.

Salzburg: Ouverture spirituelle

Juli 2014

void Die diesjährige Konzertreihe der Salzburger Festspiele bringt Samir Odeh-Tamimis „Mansúr“ für großen Chor, vier Blechbläser und zwei Schlagzeuger mit Texten von und Betrachtungen über den Sufi-Mystiker Mansur Al-Hallādsch (858–922). Der Chor des Bayerischen Rundfunks und Mitglieder des BR Symphonie-orchesters musizieren unter der Leitung von Rupert Huber.

(Redaktion und Aufführungsmaterial von ngb)

Witten 2014

April 2014

void Bei den diesjährigen Wittener Tagen für neue Kammermusik erklingen Kompositionsaufträge des WDR von Rebecca Saunders und Philippe Manoury. Die Arbeit an den Trauermärschen ist in vollem Gang, das Material zu void ist unterwegs zum WDR.
(Aufführungsmaterial [inkl. Druck] von ngb)

März 2014

Schnebel Derzeit arbeiten wir an zwei denkbar verschieden Hauptwerken für das Musikfest. Entgegen dem programmatischen Festivaltitel verlangen beide Bühnenwerke bei der Vorbereitung ein Höchstmaß an Kontrolle: In „Utopien“ verwendet Dieter Schnebel acht verschieden Sprachen und deren phonetische Umschriften – die Partitur für sechs Sänger (Neue Vocalsolisten Stuttgart) und fünf Instrumentalisten hat im Manuskript kaum mehr als hundert locker beschriebene Seiten.
(Redaktion und Aufführungsmaterial von ngb)

Parra Der Katalane Hèctor Parra vertont die deutsche Übersetzung eines französischen Texts von Marie NDiaye. Die opulente Partitur zur Kammeroper „Das geopferte Leben“ besetzt vier Sänger und zwei Instrumentalensembles und umfasst mehr als 350 Seiten. ensemble recherche und das Freiburger Barockorchester spielen in verschiedenen Stimmungen.
(komplettes Aufführungsmaterial von ngb)

Juliana Hodkinson bei MaerzMusik

Februar 2014

Wir freuen uns auf Juliana Hodkinsons „Angel View“! Die Uraufführung im Rahmen der MaerzMusik wird am 18. März im Berghain stattfinden. Es spielt das dänische Ensemble Scenatet.
(Redaktion und Aufführungsmaterial von ngb)

mono:di 1.0 online

Januar 2014

Corpus Monodicum Nach mehr als einem Jahr Entwicklung und Testen, freuen wir uns die erste Version unserer web-basierten Anwendung mono:di dem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Im Auftrag der Universität Würzburg entstand die erste Musiknotationssoftware die produktive workflows beim Transkribieren mittelalterlicher Vokalmusik erlaubt. Gegenüber konventioneller Software (sei sie open source oder proprietär) bietet mono:di zudem erstmals echte Online-Zusammenarbeit durch zentrale Verwaltung aller Transkriptionen auf einem projekteigenen Server. Dank aktueller Webtechnologie ist mono:di aber auch offline benutzbar. Da diese Technologie noch nicht in allen Browsern einheitlich unterstützt wird, ist mono:di darauf ausgelegt, mit Google Chrome oder Firefox benutzt zu werden. Mehr Information über das Langzeitprojekt finden Sie auf der corpus-monodicum-Webseite. Viel Spass beim Ausprobieren!

Donaueschingen

September 2013

Die Musiktage finden dieses Jahr vom 17. bis 20. Oktober statt. Thema: musikalische Großformen. Wir freuen uns, an gleich drei Produktionen beteiligt zu sein: ngb erstellt die Materialien für die Uraufführungen von Enno Poppes „Speicher“, Bernhard Langs „Monadologie XIII“ und Philippe Manourys „in situ“.
Besuchen Sie uns auf der Noten- und Buchausstellung in den Donauhallen!

ATypI

September 2013

Musicwriter Keys Die Association Typographique Internationale ist die wichtigste globale Organisation der Branche Schrift und Schriftgestaltung. Der 57. Jahres- kongress findet vom 9. bis 13. Oktober in Amsterdam statt. „Making notes – the art of music engraving“ lautet der Vortrag von Werner J. Wolff.

Chiyoko Szlavnics

September 2013

Szlavnics Für die Revision und Neuinstrumentierung ihres Stücks „Reservoir“ (für Orchester und Sinustöne) sind wir schon in der Vorbereitungsphase im Dialog mit der Komponistin, deren ungewöhnliche Arbeitsweise von Zeichnungen ausgeht und eine große Herausforderung für die Notation darstellt. Die Premiere des Orchesterstücks findet am 16. November im Hegelsaal der Liederhalle Stuttgart statt. Lucas Vis leitet das Radio-Sinfonie Orchester des SWR.

Kooperation mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“

Juli 2013

Mit dem Institut für Neue Musik von HfM und UdK Berlin klangzeitort konnten wir einen sehr kompetenten Partner gewinnen. Gemeinsam entwickeln wir Methoden und Verfahren, um die digitale Informations-verarbeitung bei der Erstellung von Aufführungsmaterialen den Erfordernissen zeitgenössischen Komponierens anzupassen.

Te craindre en ton absence

Februar 2013

So der Titel eines neuen Werks von Hèctor Parra und — nur wenige Wochen nach Abschluss von „inFALL“ — unsere nächste Arbeit für den Komponisten. Das Ensemble Intercontemporain und Astrid Bas werden das Monodram, welches in Zusammenarbeit mit der mehrfach ausgezeichneten französischen Schriftstellerin Marie NDiaye entstand, im März 2014 uraufführen.

Bernhard Lang

Februar 2013

Seit vielen Jahren vertrauen renommierte Komponisten wie Enno Poppe, Rebecca Saunders oder Ming Tsao auf unsere Dienstleistungen. Wir freuen uns auf ein neues Projekt und die Zusammenarbeit mit Bernhard Lang, dessen Stück „Monadologie XIII“ bei den diesjährigen Musiktagen Donaueschingen uraufgeführt wird. Das Werk für Doppelorchester umfasst ca. 1000 Seiten Partitur und 4000 Seiten Stimmen. Für die Überprüfung und Bearbeitung des Materials entwickeln wir Verfahren des „digitalen Korrekturlesens“ und der Stapelverarbeitung. Zwei weitere große Orchesterwerke haben wir derzeit für Donaueschingen in Arbeit: Philippe Manourys „in Situ“ und die UA des Gesamtzyklus „Speicher“ von Enno Poppe.

Richard Wagner-Jubiläum II

Januar 2013

Zu Wagners 200. Geburtstag am 22. Mai hat der restaurierte Stummfilm „Richard Wagner“ (Carl Froelich, 1913) in Baden-Baden Premiere. Für die Koproduktion von ZDF/ARTE, Deutschlandradio Kultur, Europäische Filmphilharmonie, Festspielhaus Baden-Baden und Friedrich-W.-Murnau-Stiftung hat Bernd Schultheis die Musik Giuseppe Becces neu instrumentiert und eingerichtet. Im Festspielhaus Baden-Baden spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Frank Strobel – ARTE überträgt live.
(Lektorat und Aufführungsmaterial von ngb)

Richard Wagner-Jubiläum

Dezember 2012

Pünktlich zum Wagner-Jahr 2013 erscheinen im Schott-Verlag neue Ausgaben der Opern-Klavierauszüge. Während der letzten fünf Jahre arbeiteten wir an acht der zehn großen Opern: Fliegender Holländer, Lohengrin, Rheingold, Walküre, Götterdämmerung, Tristan, Meistersinger und Parsifal.

Brian Ferneyhough

November 2012

Die Ensembles musikFabrik und EXAUDI führen Brian Ferneyhoughs neues Werk “Finis Terrae” (für sechs Stimmen und Ensemble) am 12. in Paris (UA) und am 24. November in Köln auf. Mehr dazu auf dem blog der musikFabrik.
(ngb besorgte die Instrumentalstimmen)

Typotopografie

Oktober 2012

Auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert der August Dreesbach Verlag seine Reihe „Typotopografie“ – mit einem Portrait über Notengrafik Berlin.

corpus monodicum

August 2012

Für das im Rahmen des Forschungsprogramms der Deutschen Akademien der Wissenschaften an der Akademie der Wissenschaft und Literatur Mainz angesiedelte Editionsprojekt CORPUS MONODICUMDie einstimmige Musik des lateinischen Mittelalters ergibt sich die Anforderung, den Mitarbeitern der Arbeitsstelle am Institut für Musikforschung der Universität Würzburg eine Software-Anwendung zur digitalen Erfassung mittelalterlicher Vokalmusik zur Verfügung zu stellen. ngb evaluiert in Kooperation mit dem Projektteam Möglichkeiten und Ansätze zur Realisierung einer Software-Anwendung. Ziel dieser Software ist einerseits die Vorbereitung der Druckausgabe durch Bereitstellung informationell eindeutiger Transkriptionsergebnisse, welche von ngb zur Erstellung der Druckvorlagen verwendet werden können. Andererseits wird damit der Grundstein für die digitale Version der Edition gelegt.

Fletch für Arditti

Juli 2012

Rebecca Saunders’ neues Streichquartett Fletch wird beim Festival Steirischer Herbst am 5. Oktober durch das Arditti Quartett uraufgeführt.
(Aufführungsmaterial von ngb)

Babylon (quasi una audioguida)

Juni 2012

Die Bayerischer Staatsoper München hat uns mit der Audiosimulation der Partitur zu Jörg Widmanns neuer Oper „Babylon“ beauftragt. (Libretto Peter Sloterdijk, Inszenierung: Carlus Padrissa – La Fura dels Baus). Ziel ist es, sowohl Regie und Bühnenbildner zu unterstützen, als auch die Einstudierung und Probenarbeit zu erleichtern. Ausgehend von der Partitur in SCORE™ werden mit Hilfe des Programms MidiScor midi-Daten erzeugt und daraus das Orchester synthetisiert. Die Uraufführung der Oper findet am 27. Oktober 2012 statt.

Manoury, Metzmacher, Neuburger

Mai 2012

Paris, Salle Pleyel: Ligeti und Mahler bilden den Rahmen für die Uraufführung des Klavierkonzerts von Philippe Manoury am 1. Juni. Es spielt das Orchestre de Paris unter der Leitung von Ingo Metzmacher. Solist ist Jean-Frédéric Neuburger.
(Aufführungsmaterial von ngb)

Your IQ

April 2012

Zum Auftakt der Schwetzinger Festspiele am 27. April spielt das Klangforum Wien die Uraufführung der Oper „IQ“ von Enno Poppe. Das Stück hat ein ungewöhnliches Thema: Es geht um Sinn und Unsinn von Intelligenztests. Das Libretto ist von Marcel Beyer (... Interview mit E. Poppe).
(Aufführungsmaterial von ngb)

Parra-Uraufführung in seiner Heimatstadt

Februar 2012

Lothar Zagrosek leitet das Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya bei der Uraufführung von Hèctor Parras "inFall" (Barcelona, L'Auditori, 24., 25., 26. Febr.).
(Aufführungsmaterial von ngb)

Dauerangebot Praktikum

Januar 2012

ngb vergibt ein Praktikum - Details hier!
Das Praktikum richtet sich an Studenten aller musikverwandten Studiengänge.

Neuer Ausblick

Oktober 2011

ngb zieht um! Ab Mitte November werden wir unser Büro am idyllischen Engelbecken eröffnen.
Engelbeckenhof Engelbecken

Wegbereiter

September 2011

In Kürze erscheint im Wegbereiter Verlag unter dem Titel „Zions-Lieder“ eine umfangreiche Sammlung vierstimmig gesetzter geistlicher Hymnen und Gesänge. Der luxuriös ausgestattete Band ersetzt die gleichnamige Anthologie von 1893 bzw. 1917 und versammelt 705 Titel auf 680 Seiten. Neben Layout und Satz übernahm ngb auch die typografische Konzeption der Ausgabe und redaktionelle Betreuung des Verlags.

Caroline Widmann spielt Rebecca Saunders

Juli 2011

In Bonn spielt Carolin Widmann am 29. September die Uraufführung des Violinkonzerts von Rebecca Saunders (Auftragswerk des Beethovenfest Bonn und BBC Radio 3). Das BBC Symphony Orchestra wird von Sylvain Cambreling geleitet.
(Aufführungsmaterial von ngb)

Stuttgart 21

April 2011

Im Rahmen der Reihe zeitoper wird „Die Geisterinsel“ von Ming Tsao durch die Staatsoper in Stuttgart uraufgeführt. Premiere: 2. Mai; musikal. Leitung: Stefan Schreiber, Regie: Matthias Rebstock
(Material von ngb)

Schnebel 80!

November 2010

Dieter Schnebel wird 80. Seine Sonanzen für Streichquintett werden am 13. Nov. in Kaiserslautern uraufgeführt.
(Material von ngb)

Mahlers Letzte

Juli 2010

Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 10 in der Fassung von Yoel H. Gamzou — Uraufführung 5. Sept. 2010, Synagoge Rykestraße, Berlin-Prenzlauer Berg.
(Partitur und Orchestermaterial von ngb)

a Roma!

Juni 2010

Werner J. Wolff erhält ein Praxis-stipendium der Deutschen Akademie
Villa Massimo
(Juli / Aug. 2010).

Die Gesänge des Maldoror

Mai 2010

Philipp Maintz' Maldoror wird am 8. Mai in Aachen uraufgeführt — weitere Aufführungen folgen in München und Basel.
(Orchestermaterial von ngb)

für Piano Album. Bärenreiter Contemporary Composers
(Notensatz von ngb)

Grawemeyer Award

April 2010

für Sphären von York Höller
(Partitur und Orchestermaterial von ngb)