Philippe Manoury und Jean-Louis Leleu haben den bislang unveröffentlichten vierten Satz von Pierre Boulez’ einzigem Streichquartett „Livre pour quatuor“ siebzig Jahre nach dessen Konzeption rekonstruiert. Die Abbildung zeigt einen Moment im mehrstufigen Prozess der Annäherung an die finale Fassung. Die Neuausgabe des Werks plant Leduc für das kommende Jahr.

Am 10. April erklingt die Rekonstruktion gleichzeitig an zwei Orten: in Berlin spielt das Artitti Quartett im Boulez Saal, während in der Pariser Philharmonie das Quatuor Diotima das Werk zur Aufführung bringt.

(Aufführungsmaterial von NGB)

Neue Werke von Evan Johnson und Marc Sabat in Glasgow
Refuse Collection — Sagen Sie’s den Steinen